Zum Hauptinhalt springen

Positionspapier zur Werbung bei Kindern schlägt hohe Wellen

Die DDG fordert seit Jahren, Werbung für ungesunde Produkte, die sich an Kinder richtet, zu verbieten. Das aktuelle Positionspapier, das die DDG zusammen mit Kinderärzt*innen und weiteren Fachgesellschaften vorgelegt hat, hat dennoch zu deutlichen Stellungnahmen der Industrie und der Werbewirtschaft geführt.

Wir haben die DDG-Geschäftsführerin Barbara Bitzer gefragt, wie sie diese Reaktionen beurteilt und wie die weiteren Forderungen der Deutschen Allianz Nichtübertragbarer Krankheiten (DANK) für die Zukunft aussehen.


Das Positionspapier hat hohe Wellen geschlagen. Hat Sie das überrascht?
Nein – obwohl unsere Forderungen nicht neu sind. Seit Jahren fordern die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), Kinder- und Jugendmediziner*innen und weitere medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaften, auch im Rahmen des Wissenschaftsbündnisses DANK Deutsche Allianz Nichtübertragbarer Krankheiten, dass Werbung für süße Snacks und fettiges Fastfood in Kinderzimmern nichts zu suchen hat. In Werbepausen bei Kindersendungen sind rund 89 Prozent der Spots für ungesunde Lebensmittel. Dabei sieht jedes mediennutzende Kind zwischen 3 und 13 Jahren pro Tag 15 Werbesport für Ungesundes – mit verheerenden Folgen. Jedes siebte Kind gilt als zu dick. Die Coronapandemie hat diese Entwicklung noch verschärft: Schul- und Vereinssport fiel aus, das tägliche Essen in der Schule wurde durch Snacks ersetzt und viele Kinder verbrachten zu viel Zeit vor dem Fernseher oder im Internet. Diese Entwicklung ist besorgniserregend und darf nicht im Interesse der Politik sein. Wir begrüßen es daher sehr, dass die Ampelkoalition sich einem Werbeverbot für ungesunde Lebensmittel annehmen will. Wie so oft kommt es aber auf die Details an.  


Industrie und Werbeverbände weisen auf freiwillige Vereinbarungen und bereits Erreichtes hin? Bleiben Sie dennoch bei den bisherigen Forderungen?
Unbedingt, denn die bisherige Strategie der freiwilligen Selbstverpflichtungen, beispielsweise bei Werbebeschränkungen oder der Reduktion von Zucker, Fett und Salz in Fertiglebensmitteln, ist eindeutig gescheitert. Appelle an die Eigenverantwortung „Ernähr Dich gesünder und beweg Dich mehr“ oder die zahlreichen Einzelprojekte zur Bewegungsförderung reichen schlicht nicht aus, um Übergewicht und Folgeerkrankungen wie Typ-2-Diabetes wirksam einzudämmen. Jetzt ist die Politik gefordert. Sie muss ein Umfeld schaffen, dass es allen Menschen in unserem Land ermöglicht, sich gesund zu ernähren und mehr zu bewegen. Ein Werbeverbot für ungesunde Lebensmittel, die sich an Kinder richten, ist dafür ein erster wichtiger Schritt. Natürlich wird ein solches Verbot allein das Problem nicht lösen können. Dazu braucht es Maßnahmenbündel. Für uns zählen dazu: eine sogenannte „gesunde Mehrwertsteuer“, bei der gesunde Lebensmittel, zum Beispiel Obst und Gemüse, steuerlich entlastet und Produkte mit viel Zucker, Fett und Salz höher besteuert werden sowie täglich mindestens eine Stunde Sport in Schule und KiTa sowie verbindliche Qualitätsstandards für die Schulspeisung.


Wie sehen die nächsten Schritte aus, um eine verbindliche gesetzliche Regelung zu erzielen?
Mit dem Positionspapier haben wir einen konkreten Vorschlag in die Debatte eingebracht. Dieser liegt nun auf dem Tisch von Bundesernährungsminister Cem Özdemir. Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) sehr anerkannte Partner an unserer Seite haben, die sich bereits seit vielen Jahren für Werberegulierungen engagieren und eine große Kompetenz mitbringen. Gemeinsam werden wir uns für eine umfassende Regelung aussprechen, die keine „Hintertüren“ für ungesunde Snacks in Werbespots offenlässt – egal, ob im Fernsehen oder im Internet. Wir werden diesen Prozess in den kommenden Monaten intensiv begleiten.


Das Portraitfoto von Barbara Bitzer wurde uns dankenswerterweise von der DDG zur Verfügung gestellt. (Bildquelle: DDG/Dirk Deckbar)

News im Überblick

Veranstaltung30.06.2022

GRVS-Jahrestagung in Freudenstadt

30. Juni – 2. Juli 2022

MEHR

Veranstaltung29.06.2022

ReZert Fortbildung

Die Smith & Nephew GmbH lädt ein zur ReZert Fortbildung am 29.06. in Böblingen.

MEHR

Veranstaltung25.06.2022

Einladung zum Abenteuer im Hochseilgarten

Hochseilgarten-Abenteuer am 25. Juni 2022 in Karlsruhe für Mädchen und Jungen…

MEHR

Veranstaltung01.05.2022

Das Programm zur Jahrestagung steht

Nach intensiver Vorarbeit haben die Tagungspräsidenten das Programm für den…

MEHR

Nachrichten01.05.2022

Spendenaktion: Diabeteshilfe für die Ukraine

Diabetiker Baden-Württemberg DBW ruft zu einer Spendenaktion auf, um geflüchtete…

MEHR

Nachrichten01.05.2022

Diabetes-Akademie Bad Mergentheim startet Kooperationsprojekt

Mit dem 241. Weiterbildungskurs zur Diabetesberaterin DDG ist das…

MEHR

Nachrichten01.03.2022

Barcamp4DiaKids

Die Patientenvereinigung Diabetiker Baden-Württemberg e.V. (DBW) lädt Kinder mit…

MEHR

Nachrichten01.03.2022

Fachkurs Diabetes für Pflegekräfte kommt gut an

Mit dem Fachkurs Diabetes für Pflegekräfte will die ADBW eine gute Versorgung…

MEHR

Nachrichten01.03.2022

Positionspapier zur Werbung bei Kindern schlägt hohe Wellen

Die DDG fordert seit Jahren, Werbung für ungesunde Produkte, die sich an Kinder…

MEHR

Nachrichten01.02.2022

Barcamp4DiaKids

Die Patientenvereinigung Diabetiker Baden-Württemberg e.V. (DBW) lädt Kinder mit…

MEHR

Nachrichten01.02.2022

Jahrestagung setzt auf Technik und Zukunfsthemen

In den letzten Jahren hat eine Vielzahl neuer Geräte und Technologien Einzug in…

MEHR

Nachrichten01.02.2022

Hecker-Symposium findet am 19.3. online statt.

Das traditionelle Hecker-Symposium wird in diesem Jahr als Zoom-Webinar…

MEHR

Nachrichten31.01.2022

Erfahrungsbericht Diabeloop

Seit Mitte des Jahres ist eine weitere Hybrid-AID-Pumpe (AID = Automatische…

MEHR

Nachrichten01.01.2022

Fachkurs Diabetes für Pflegekräfte nutzt E-Learning

Die Zahl von Menschen mit Diabetes in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen…

MEHR

Nachrichten01.01.2022

ADBW-Jahrestagung am 15./16. Juli in Bad Boll

Die Vorbereitungen für den diesjährigen ADBW-Kongress sind in vollem Gang, das…

MEHR

Nachrichten09.11.2021

„SWR 1 Leute“ zum Weltdiabetestag

Am 9. November widmete sich die bekannte Radiosendung „SWR 1 Leute“ dem…

MEHR

Nachrichten01.11.2021

Weltdiabetestag zum Gedenken an Sir Banting

Jedes Jahr am 14. November wird der Weltdiabetestag begangen, am Geburtstag von…

MEHR

Nachrichten01.11.2021

Europäische Interventionsstudie für Erwachsene

Europäische Interventionsstudie für Erwachsene mit neu diagnostiziertem…

MEHR

01.10.2021

CGM in der Behandlungspflege – Schulungen haben begonnen

Die „kontinuierliche interstitielle Glukose-Messung“ (CGM) kann in der…

MEHR

Nachrichten01.10.2021

Save the Date: DGE 2022 in Baden-Baden

Der 65. Deutsche Kongress für Endokrinologie wird vom 17. bis 19. März 2022 als…

MEHR

Nachrichten01.10.2021

Neu im Vorstand: Dr. Thomas Helling

Vor über 20 Jahren kam Dr. Thomas Helling nach Baden-Württemberg und übernahm…

MEHR

Nachrichten01.10.2021

Neu im Vorstand: Dr. Holger Lawall

Seit 2015 ist Dr. Lawall zusammen mit Prof. Curt Diem in eigener Praxis in…

MEHR

Nachrichten01.10.2021

Neu im Vorstand: Dr. Barbara Annette Klarl

Seit 2007 arbeitet Frau Dr. Klarl in den Kreiskliniken Reutlingen, Ende 2020…

MEHR

Nachrichten01.09.2021

Neuer Diabetesberaterkurs ab Februar 2022

Die Diabetes-Akademie Bad Mergentheim bietet in Kooperation mit der…

MEHR

01.09.2021

25 Jahre ADBW, Dr. Bettina Born blickt zurück

Rückblick auf den Januar 2021, das zweite Jahr mit Corona hat gerade begonnen.…

MEHR

Nachrichten01.09.2021

Petra Kreß neue Ansprechpartnerin in ADBW-Geschäftsstelle

Nachdem dem Ausscheiden von Tami Moraru Ende Juli hat Petra Kreß deren Aufgaben…

MEHR

ADBW Newsletter

Möchten Sie den monatlichen ADBW-Newsletter erhalten?

Immer aktuell und zeitnah:

  • Die wichtigsten Diabetes-News aus Politik, Medizin und Gesundheit
  • Spannende Themen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet
  • Ideen und Impulse zum Thema Diabetes
  • Alle Termine der ADBW
  • Und natürlich auch alles andere rund um die ADBW

Dann werden Sie Mitglied bei der ADBW!

 

Hier die letzten Ausgaben als Leseprobe: